genusswandern

Gemütlich über Almen wandern in der Steiermark

GUTE ZEITEN FÜR FAMILIEN UND GENUSSWANDERER

Was passiert, wenn Sie die Augen schließen und Sie das Wort „Almen“ durch Ihren Kopf geistern lassen? Sanfte Hügel, weicher Boden, würzige Luft, sympathische Vierbeiner, gemütliche Wege?

Altbekannter Hut: Schöne gemütliche markierte Wanderwege führen direkt bei unserem Hotel in der Steiermark vorbei - Almwanderungen, um genau zu sein. Wegerl und Pfade, wo man quasi jederzeit aufspringen und mitwandern kann. Aber natürlich blicken unsere Wanderfreunde gern auch mal über den eigenen Suppentellerrand hinaus.

Setzen sich kurz ins Auto, cruisen über die Sommeralm zur Teichalm, parken gemütlich zwischendurch ein, um einen der der vielen Wanderwege zu erkunden, die sich so über sanfte Bergweiden schlängeln.

Das Mekka für Almwanderungen in der Steiermark

Kein Wunder, dass leidenschaftliche Zu-Fuß-Geher in ihre Wanderschuhe schlüpfen und von überall zu uns auf die Alm pilgern. Und dann Wandern sie los durch die Steiermark und erkunden den Naturpark Almenland. Das grüne Wohnzimmer vom Bauernhofer ist nämlich das größte zusammenhängende Almweidegebiet Österreichs und eines der weitläufigsten in Europa - stolze 125 Almen zählen dazu. Gespickt mit urigen hütten, gefleckten Vierbeinern und vor allem jeder Menge schöner Platzerln.

Warum Almwanderungen in der Steiermark ganz besonders schön sind? Weil "dort" nicht ausschaut wie "da" und umgekehrt. Am Hochlantsch noch ganz schroff und felsig, zeigen sich die Fladnitz, Passail und unsere Heimat Heilbrunn von ihrer sanften Seite. Dann heißt es: entspannt spazieren, plaudern, Pause machen und in die Ferne schauen. Mit Blick auf die Dächer von beschaulichen Bergdörfern, ins tiefe Tal oder auf die hohen Gipfel rundherum. Ob man die Sommeralmgebiete lieber im Frühling besucht mit g'schmackigen Kräuterdüften in der Nase, im Sommer in Gesellschaft der rund 3.000 tierischen Almpfleger, zur farbenfriohen Ertenzeit im Herbst oder zum Spurenziehen im Schnee im Winter - mit so einem Wanderurlaub in der Steiermark liegt man eigentlich rund ums Jahr genau richtig. Also überlassen wir die Entscheidung ganz Ihnen.

Auf welchen Almen in der Steiermark wir am liebsten wandern? Na gut, wir verraten's Ihnen.

Der Siebenkögel-Rundweg

Der heimliche Liebling unserer Gäste ist der Siebenkögel-Rundweg bei uns auf der Sommeralm. Wo es rund 12 km von Alm zu Alm geht, wo Hütten zum gemütlichen Einkehren und Krafttanken einladen. Und natürlich zum geselligen Beisammensitzen.

Wie zum Beispiel auf der Stoakogl-Hütte (mit Parkplatz), die häufig als Start- und Zielort dieser wundervollen Rundwanderung gilt. Wo mitunter auch zur Zieharmonika gegriffen wird - und der Schwarzbeerstrudel unbedingt verkostet werden sollte. Der nach der vierständigen Tour so richtig gut schmeckt. Highlight der Strecke ist sicherlich der Plankogel (1.530 m). Unbedingt zu empfehlen und mit einem 360-Grad-Panoramarundblick inklusive.

Biancas & Simons Liebkind

Die Lieblingstour von Ihren Gastgebern Bianca und Simon, wenn sie mit ihren beiden Kids unterwegs sind, ist der HeilBrunnWeg um die Brandlucken. Ein ganz besonderer Weg an ganz besonderen Orten. Rund um Heilbrunn, rund um die Brandlucken, verteilen sich 13 Quellen und Brunnen, die bei dieser Rundwanderung erwandert werden.

Hauptattraktion dieser informativen Wanderung, bei der auf allen Stationen mittels Infotafeln Geschichten zu jeweiligen Quellen und Brunnen erzählt werden, ist die Wallfahrtskirche Heilbrunn. Knapp 6 Kilometer ist die Runde lang, in rund 2 Stunden wird sie gemütlich erwandert.

Viele schöne Wege und Stunden

Wir hoffen, Ihnen ein paar erste Gustostückerl schmackhaft serviert zu haben. Dutzende weitere Almwanderungen warten in der Steiermark darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Wenn Sie Lust haben, noch ein wenig weiter zu schmöckern, dann sind Sie nur einen Klick davon entfernt.

Hier geht ́s zur interaktiven Wanderkarte