p7a2173

Wenn ́s wieder einmal an der Zeit ist. Zu wandern.

WANDERBARE MOMENTE ZU ALLEN JAHRESZEITEN

Oft werden wir danach gefragt, was denn die schönste Jahrezeit zum Wandern bei uns im Almenland ist. Hmmm. Eine der ganz wenigen Fragen, für die wir nicht wirklich eine Antwort haben.

Bevor wir ins Schwärmen kommen gleich zu Beginn kurz etwas für die Statistik: Auch wenn das lebendige Treiben der Landeshauptstadt Graz gefühlte Ewigkeiten entfernt ist, befindet sich der Naturpark steirisches Almenland - und natürlich wir - nur rund 50 km nördlich davon. Somit fein zu erreichen. Auch für die herzlich willkommenen Städter. Stolze und händisch abgezählte 125 zusammenhängende Almen machen es zum größten Almgebiet Österreichs.Zugabe? Es ist gleichzeitig auch das größte zusammenhängende Niedrig- Almweidegebiet in Europa.

Im Gegensatz zu Nationalparks sind Naturparks keine Urlandschaften. Sie sind von Menschenhand geschaffene Kulturlandschaften, die in mühsamer und aufwändiger Arbeit so geschaffen und erhalten werden. Für Mensch und Tier. Tier und Mensch.

Genusswandern pur

Aber genug jetzt der Zahlen. Zurück zum Genuss. Zum Wesentlichen. Zu uns auf die Sommeralm. Gleich neben der Teichalm. Das Almenland erfreut sich vielleicht gerade deshalb so großer Beliebtheit, weil es die unterschiedlichsten Möglichkeiten bietet, der Natur auf die Spur zu kommen. In unserem Hotel logieren Spaziergeher genau so gerne wie Genusswanderer, die zwar gern etwas weiter wandern, die es aber bevorzugen, mit den Höhenmetern etwas bescheidener umzugehen.

Wanderwege für Familien

Familien fühlen sich mit den Angeboten des Almenlandes ebenso pudelwohl, weil es liebliche kürzere Rundwanderwege gibt, die darüber hinaus oft auch spannend und lehrreich sind. Besonders beliebtes Ziel ist dabei der Familienrundweg Brandlucken, die direkt vor dem Hotel startet und Sie nach 6 Kilometern wieder zurückführt zum Naturhotel.

Höhepunkte für Ambitionierte

Und Gipfelstürmer bzw. Kletterfreunde schnüren hier zwischendurch liebend gern mal die Schuhe und den Rucksack - wir sagen nur „Hochlantsch“ bzw. „Klettersteige“. Wohl bekomms.

Staatlich geprüft

Hausherr Simon hat nicht nur in der Schule immer brav aufgepasst sondern darüber hinaus noch einen ganz besonderen zweiten Bildungsweg eingeschlagen. Und sich zum staatlich geprüften Wanderführer ausbilden lassen.

Der Vorteil für Sie? Ich denk, den müssen wir hier jetzt nicht besonders erklären. Dass er ein richtiger Fuchs ist, der viel weiß, alles kennt und viel erlebt hat ist die eine Sache. Dass er das alles aber liebend gern mit den Gästen teilt eine andere.

Interaktive Wanderkarte

Nutzen Sie die interaktive Wanderkarte vom Naturpark Almenland.

Mit dieser Karte haben Sie die Möglichkeit Ihre Route schon vorab auf dem Bildschirm zu erkunden und alle Informationen zu den Höhenmetern, Streckenbedingungen und vielem mehr zu erhalten.

Interaktive Wanderkarte